< Helpdesk (Übersicht)  

Kosten und Preise für Auftraggeber

Das sind die Kosten und Preise, wenn Sie Forderungen durch eCollect betreiben lassen.

Das für den Gläubiger oft kostenintensive Inkassoverfahren hat die eCollect AG mithilfe digitaler Technologien und einer kontinuierlichen Prozessoptimierung auch kostenseitig verschlankt. In vielen Ländern (wie z.B. in Deutschland, der Schweiz und Österreich) ist sowohl das vorgerichtliche, als auch das gerichtliche Inkassoverfahren für den Auftraggeber kostenfrei!

Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich Forderungen durch eCollect betreiben lasse?

 

eCollect ist für den Auftraggeber garantiert KOSTENFREI für das Inkassoverfahren gegen Schuldner in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Es entstehen Ihnen keinerlei Kosten, wenn Sie Ihre Außenstände in Deutschland, der Schweiz oder Österreich mithilfe der eCollect einfordern wollen. Wir stellen Ihnen unsere moderne Softwareschnittstelle sowie die nutzerfreundliche Web-Applikation und unsere professionelle Expertise kostenlos zur Verfügung.

 

In welchen Ländern ist eCollect kostenfrei?

Derzeit kann eCollect seine Inkassodienstleistungen in den folgenden Ländern für den Auftraggeber kostenfrei anbieten: Schweiz, Deutschland, Österreich, Polen, Niederlande, Belgien, Luxemburg


Sollten Sie in den folgend genannten Ländern unsere Inkassodienstleistungen in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice (support@ecollect.org) um sich über mögliche Kosten zu informieren: Vereinigtes Königreich, Irland, Italien, Frankreich, Tschechische Republik, Slowakei, Rumänien, Ungarn, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Spanien, Portugal

 

Wie ist es möglich, dass eCollect in diesen Ländern für den Auftraggeber kostenneutral ist?

Technologie macht das einzigartige Konzept der eCollect möglich: Wir entwickeln kluge Softwarelösungen und selbstlernende Programme, die die schwerfälligen Prozesse des klassischen Forderungsmanagements optimieren, automatisieren und länderspezifisch skalieren.

In den Ländern, in denen wir das Inkassoverfahren für den Auftraggeber kostenlos durchführen, decken wir unsere Kosten durch gesetzlich vorgesehene und geregelte Gebühren, welche dem Schuldner auferlegt werden. Verzugszinsen, Inkassokosten, Auslagen und ggf. weitere Gebühren müssen im Rahmen des vom Gesetzgeber vorgesehenen Verzugsschadens von Ihrem Kunden übernommen werden. Sie als Gläubiger erhalten 100% des übergebenen Forderungswert und werden vorrangig ausgezahlt.

 

Unser Leistungsumfang für ein zeitgemäßes Forderungsmanagement

  • Nutzung der eCollect-Web-Plattform

  • Implementierung und Nutzung der eCollect RESTful API

  • Umfassender Kunden-Support

  • vollständige Abwicklung des vorgerichtlichen Inkassoverfahrens

  • Einleitung und Durchführung des gerichtlichen Mahnverfahrens


Wichtig:
 Die Übergabe von Akten in das gerichtliche Mahnverfahren erfolgt erst nach einer kompetenten Evaluierung durch unsere Anwälte. Im gerichtlichen Mahnverfahren werden nur Forderungen betrieben, deren Erfolgsaussichten als hoch einzustufen sind.

Voraussetzung für die erfolgreiche Forderungseintreibung durch eCollect ist die Übergabe von ausschließlich berechtigten Forderungen und akkuraten Schuldnerdaten (siehe auch eCollect AGB).

Es kann allerdings vorkommen, dass Ihnen ein Fehler in der Buchhaltung unterlaufen ist oder unerwartete Ereignisse während des Inkassoprozesses eintreten. Selbst wenn die Forderung aufgrund von objektiven Umständen nicht eingezogen werden kann, haben Sie als Kreditor bei der eCollect keine Kosten: Wir tragen das Risiko.

Schlagwörter zu Kosten und Preise für Auftraggeber

inkasso preise inkasso kosten forderungsmanagement kosten inkasso kostenlos
Autor: Helene Müller
Helene Müller ist seit 2013 Schuldnerbetreuerin bei eCollect.